Massage

Massagen gehören zu den ältesten Behandlungsmethoden.

Genau wie die Menschen, können auch die Tiere unter Verspannungen leiden, denen man mit einer Massage entgegenwirken kann.

Zweck einer Tiermassage ist, ähnlich wie bei einer Massage bei Menschen, die Lockerung und Kräftigung von verspannten und verkrampften Muskeln, die Förderung der Durchblutung, die Anregung des Stoffwechsels, der Abtransport von schädlichen Schlacken aus dem Körper, die Stimulation von Nerven sowie die Steigerung des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit des Tieres.

Darüber hinaus kann eine Tiermassage auch schmerzlindernd und tonusregulierend wirken. Oftmals werden die Tiermassagen auch mit speziellen Bewegungsübungen verbunden, wodurch eine noch bessere Wirkung erzielt wird.
 

Anwendungsgebiete:

Vor allem Hunde und Pferde sind häufig von Beschwerden betroffen. Die Tiere können unter Verspannungen leiden und diese mit Gelenksblokaden anzeigen.

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die unterstützende Vorbereitung und Begleitung bei Wettkämpfen, ergänzend werden dazu auch spezielle Bewegungsübungen gemacht.
 

! In Zusammenarbeit mit Dr. Tünde Porfy oder Ihrem Tierarzt !